Wie lange darf Draghi noch unser aller Geld und Ersparnisse verschenken?   
 
 
 

Ein mir persönlich bekannter Finanzexperte traf die Aussage: Mario Draghi, der oberste Währungshüter, zerstört mit seinen unverantwortlichen Machenschaften und seinem Handeln nicht nur unsere Ersparnisse, sondern auch jegliches Vertrauen in die Eurowährung. Das ist nur noch der pure Wahnsinn.
Der neuste Clou ist, dass die EZB nicht nur fragwürdige Staatsanleihen einkauft, sondern jetzt auch unsere Sicherheiten und Rücklagen dazu nutzt, um äußerst risikobelastete und ohne sicheres Rating behaftete Unternehmensanleihen aufzukaufen. Wie heute bekannt wurde, handelt es sich bei den - mit unserem Geld beschenkten - über 400 Unternehmen um zumeist nicht gerade gut dastehende Unternehmen und Kooperationen, sondern eher um Firmen mit Pleiteperspektiven. Es kann nur noch von katastrophalem und unverantwortlichem Handeln gesprochen werden. Eines dürfte klar sein, hier werden wieder Milliarden sinnlos versenkt.
Das Handeln der EZB ist fast schon als kriminelles Agieren zu bezeichnen. Die Folgen dieser Machenschaften von Draghi sind, dass wir alle, Rentner, Versicherungsnehmer (Kranken-, Lebensversicherungen usw.) Sparer, Beamte, Arbeitnehmer im weitesten Sinn wieder einmal die Zeche für diesen "Finanzrambo" zahlen.
Wie lange will unsere Regierung noch der Vernichtung unserer Ersparnisse zusehen?
Dazu muss man auch den Vorwurf des Meineids heranziehen: Jeder dieser - sich selbst als Volksvertreter bezeichnenden - Abgeordneten hat den Schwur geleistet, Schaden vom Deutschen Volk abzuhalten!

 
  J. Gärtner