Ist die Bundeskanzlerin des Wahnsinns oder eine gesteuerte Marionette?  
 
 
 

 

Anderst ist es kaum möglich, jetzt - nach den Folgen des Flüchtlingsstromes nach Deutschland (inzwischen sind es nicht, wie noch vor Wochen behauptet, 1,2 Mio. sondern mindestens – wie Sie aus meinem letzten Artikel lesen könnten – 2,2 Mio. und davon 95 % Muslime) bei Ihrer letzten Rede wieder die Behauptung aufzustellen „Wir schaffen das“.

Jeder, der sich mit dem Thema Islamisierung und Islam nur annähernd befasst, muss feststellen, dass die Wurzel der täglichen weltweiten Attentate, die jetzt auch bei uns angekommen sind, im Koran und damit im islamischen Glauben liegen.

Deshalb meine klare Aussage:

Der Islam ist weder in Deutschland noch in einem anderen christlichen und abendländisch geprägten Land integrierbar. Dies haben die Polen, die Tschechen, die Slowaken und die Ungarn längst erkannt und lehnen deshalb die Aufnahme von Flüchtlingen mit islamischen Glauben konsequent ab.

Verschiedene unserer Nachbarn haben schon vor Jahren reagiert und ein Burka-Verbot erlassen.

Wir - in unserem Land der Gutmenschen - tolerieren nach wie vor, das islamische Männer ihre Frauen zur Verhüllung zwingen. Unter jeder Burka kann sich ein potentioneller Attentäter bestens tarnen.

Was muß in unserem Land noch passieren, bis unsere Politiker endlich reagieren. Wer glaubt, dass er mit ein paar Wochen Sprachunterreicht Menschen integrieren kann, die in ihrem Glauben noch aus dem mittelalterlichen Patriarchat kommen, der ist entweder ein Ignorant oder maßlos dumm.

Wie viele Attentate „im Namen Allahs“ müssen in Europa noch passieren, bis man endlich auch in Deutschland darüber nachdenkt, an die Wurzeln zu gehen.

Wer heute toleriert, dass zigtausend türkischstämmige mit deutschen Pass auf unseren Straßen für ihren Türken-Diktator Erdogan demonstrieren und ihn als Helden feiern, obwohl dieser Mann jeder Art von Demokratie seit Jahren mit Füßen tritt und jetzt auch noch die Unverschämtheit besitzt, die Auslieferung von Gegnern von Deutschland zu verlangen, darf sich nicht wundern, wenn in unserem Land Erdogan

immer mehr von seinem üblen Einfluss geltend machen kann.

Bei manchen Interviews sprachen sich junge Demonstranten bei der Frage nach der doppelten Staatsbürgerschaft mit zwei Pässe so aus: „Natürlich behalten wir den deutschen Pass, dieser garantiert uns enorme Vorteile. Aber in unserem Denken und Glauben – auch wenn wir in Deutschland geboren sind – fühlen wir uns als Türken.

Meine Meinung dazu:

Wir Republikaner haben jahrelang vor der Einführung der doppelten Staatsbürgerschaft gewarnt.

Nach der jetzigen Entwicklung muss dringend über den Entzug der von uns erteilten Doppelstaatsbürgerschaft an Nichtintegrationswillige nachgedacht werden.

Auch sollte dringlichst eine Überwachung aller in Deutschland tätigen Koranschulen und deren Lehrstoff gesetzlich verankert werden.

Wer Hass und verfassungsfeindliche Korantexte predigt oder lehrt, muss sofort ausgewiesen werden.

Nur mit harten und durchgreifenden Maßnahmen ist dieses Land noch einigermaßen sicher zu gestalten. Denn es ist nicht 5 vor 12 sondern – Dank Merkel und Co - bereits schon 5 nach 12.

 
  Johann Gärtner